Aktuelle Meldungen

Online-Befragung der ansässigen Unternehmen des Altmarkkreis Salzwedel

Im Rahmen des Projektes Regionales Digitalisierungszentrum führt der Altmarkkreis Salzwedel aktuell eine Online-Befragung der ansässigen Unternehmen durch.
Ziel der Befragung ist es, die Herausforderungen für die wirtschaftliche Entwicklung im Kreis aus Sicht der Unternehmen zu ermitteln. Die gegebenen Standortfaktoren sowie der jeweilige unternehmerische Digitalisierungsgrad sollen eingeschätzt werden. Neben der Bestandsanalyse dient die Befragung der Bedarfsermittlung an unterstützenden Angeboten der kommunalen Wirtschaftsförderungen, beispielsweise hinsichtlich der Schaffung von Beratungsangeboten, Maßnahmen zum Wissenstransfer oder der Standortentwicklung.

Hier geht es zur Umfrage: https://de.research.net/r/Altmarkkreis_Unternehmenhttps://de.research.net/r/Altmarkkreis_Unternehmen .

Hinweis: Beleuchtungssanierung Turnhalle Kalbe (Milde)

Die Sanierung der Beleuchtung der Turnhalle an der Feldstraße in Kalbe (Milde) wurde gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Im Zeitraum von Juni- August 2017 wurden die vorhandenen Anbauleuchten in der Kalbenser Turnhalle demontiert, entsorgt und neue LED Sportstättenleuchten installiert, neu geregelt und gesteuert. Dieses Vorhaben ist unter dem Förderkennzeichen: 03K03198 geführt.

Aufgrund der Nationalen Klimaschutzinitiative, die dieser Förderung zu Grunde liegt, gilt folgendes: „Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionnen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zur konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.“

Weitere Informationen finden Sie unter [www.klimaschutz.de] beziehungsweise auf der Internetseite des Projektträgers Jülich .