Aktuelle Meldungen

#ALTMARK – die Ausstellung zum Buch

Ab sofort sind im Rathaus einige ausgewählte Fotografien von Tom Przibilla aus dem Buch #ALTMARK ausgestellt und können unter aktuellen Hygienebestimmungen auch nach telefonischer Voranmeldung bei Jessica Baldauf 039080 – 97122 besichtigt werden.

Die Ausstellung befindet sich noch bis zum 31.12.2021 in den Fluren des Rathauses und freut sich auf zahlreiche interessierte Besucher.

Coronavirus – Informationen zu den Kindertageseinrichtungen

Bitte denken Sie an den medizinischen Mund-Nasen-Schutz und achten Sie auf die Abstandsregelungen!

Notbetreuung noch bis zum 28.02.2021

Nachweis für den Bedarf an Notbetreuung: Nachweis Notbetreuung

 

Eingeschränkter Regelbetrieb  ab 01.03.2021

Ab dem 01.03.2021 werden unsere Kindertageseinrichtung im eingeschränkten Regelbetrieb geöffnet.

Allen Kindern ist der Zugang zur Kindertageseinrichtung wieder möglich. Voraussetzung dafür, ist die Abgabe einer einmaligen schriftlichen Gesundheitsabfrage. Der Gesundheitsschutz ist oberstes Gebot. Die Kinder werden in möglichst kleinen, festen Gruppen betreut, bedeutet, dass wir mehr Personal zur Absicherung benötigen als im normalen Regelbetrieb. Deshalb bitten wir Sie auf Ihre Arbeitszeiten zu achten und Ihr Kind nach Dienstende umgehend abzuholen.

einmalige Gesundheitsabfrage ab 01.03.2021

Bitte bringen Sie Ihre Kinder nicht in die Kindertageseinrichtung, wenn einer der Familienmitglieder Symptome aufweist die auf eine Corona-Infektion hinweisen oder ein Testergebnis noch aussteht.

 

Information zum Nachweis über Nicht-Inanspruchnahme von Kita /Hort bei Beantragung von Kinderkrankengeld

Der Nachweis kann nur für zurückliegende Zeiträume ausgestellt werden.

Nachweis über NichtInanspruchnahme Kita

 

 

Die aktuelle Informationen können Sie hier nachlesen:
Erlass des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration über den eingeschränkten Regelbetrieb in Kindertageseinrichtungen des Landes Sachsen-Anhalt vom 23.02.2021
Vierte Verordnung zur Änderung der Neunten SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung vom 12.02.2021 (Lesefassung)

Stand (24.02.2021)

Verbrennen von Gartenabfällen

Bei dem schönen Wetter zieht es schon viele Bürgerinnen und Bürger in ihre Gärten. Aus gegebenen Anlass weist der Altmarkkreis Salzwedel daher auf die gültige Verordnung über das Verbrennen pflanzlicher Abfälle von gärtnerisch genutzten Flächen im Kreisgebiet hin. Diese regelt, wann, wie und wo Gartenabfälle verbrannt werden können. Grundsätzlich sollten solche Abfälle jedoch kompostiert, der Bioabfallsammlung zugeführt, den Abfallwirtschafts- und Wertstoffhöfen überlassen oder anderweitig verwertet werden. Erst wenn das nicht möglich ist, darf verbrannt werden. Als Zeiträume wurden der 01.03. bis 15.04. und der 01.10. – 15.11. eines jeden Jahres festgelegt. Außer an Sonn- und Feiertagen ist die Verbrennung in der Zeit ‚
von 11 – 17 Uhr zulässig.

Um das Allgemeinwohl nicht zu beeinträchtigen, legt die Verbrennungsverordnung wichtige Verhaltensregeln fest. Dazu gehören u.a. das Einhalten von Mindestabständen zu Gebäuden, Wald oder Leitungen, die zeitliche Begrenzung des Verbrennungsvorganges, der Verbrennungsumfang und die Beachtung der Witterungslage (Wind, trockene Witterung etc.). Zudem ist das Feuer unter ständiger Kontrolle einer geeigneten volljährigen Person zu halten. Die Verbrennungsstelle darf nicht verlassen werden, bevor Feuer und Glut erloschen sind.

Grundsätzlich gilt, dass auf Grundstücken z.B. nur Gartenabfälle verbrannt werden dürfen, die dort auch angefallen sind. Die Feuer sollten eine Grundfläche von 1,5 Meter x 1,5 Meter nicht überschreiten und möglichst auch nicht über 1 Meter Höhe haben.

Verbrennungszeiträume:
▪ 01.10. – 15.11. eines jeden Jahres
▪ 01.03. – 15.04. eines jeden Jahres
▪ ausschließlich montags bis samstags in der Zeit von 11:00-17:00 Uhr
(der Zeitraum des Verbrennungsvorganges sollte 2 Stunden nicht überschreiten, Beginn erst 11:00 Uhr, da dann die meiste Morgenfeuchte aus den Abfällen bereits entwichen ist und es nicht mehr zu Qualmbelästigungen für die Nachbarn kommen kann.)

Einhalten von Mindestabständen, die die Verbrennungsfeuer haben sollten:
▪ 10 Meter zu Gebäude- und Grundstückgrenzen, Leitungen & anderen brennbaren bzw. gefährdeten Gegenständen oder Sachen.
▪ 100 Meter zu Krankenhäusern, Kindereinrichtungen, Schulen, Altersheimen & Pflegeeinrichtungen.
▪ 30 Meter zum Wald (im Sinne des Waldgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt).

Die Verordnung kann auf der Internetseite (LINK) des Altmarkkreises Salzwedel oder unter: www.altmarkkreis-salzwedel/landkreis/satzungen.de eingesehen werden.

Komplettsperrung der Parkanlage – Kurpark Kalbe (Milde)

Nachdem am vergangenen Freitag erneut ein äußerlich gesunder Baum im Kurpark Kalbe (Milde) auf den Hauptweg gestürzt ist und wir nachfolgend schädlingsbedingte massive Wurzelrückbildungen feststellen mussten, macht sich eine Komplettsperrung der Parkanlage unvermeidlich. Es besteht im Park akute Lebensgefahr. Nach entsprechenden Hinweisen von höheren Fachbehörden werden Sperranlagen errichtet, die eine Nutzung der Parkanlage für die Öffentlichkeit ausschließen sollen. Die Maßnahme ist zunächst unbefristet.

Ich appelliere an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger!

gez. Karsten Ruth

Bürgermeister