Aktuelle Nachrichten zum Corona-Virus vom 01.06.2021

Verordnung zur Änderung der 13. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt
Vor dem Hintergrund sinkender Inzidenzwerte in allen Landkreisen in Sachsen-Anhalt hat die Landesregierung heute die Verordnung zur Änderung der 13. Eindämmungsverordnung beschlossen. Diese Verordnung gilt ab Mitternacht bis voraussichtlich 29.06.2021. Die Änderungsverordnung sieht Lockerungen ab einer Inzidenzwertunterschreitung von 35 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen vor. Nach der amtlichen Bekanntmachung durch den Kreis gelten ab dem nächsten Tag weitere Öffnungsschritte, die im § 13 Abs. 2 Nr. 1 bis 25 der 13. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt festgehalten sind:

Die im § 13 Abs. 2 Nr. 1 bis 25 festgeschriebenen Maßnahmen gelten erst am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung der Unterschreitung durch den Altmarkkreis Salzwedel:

  • Lockerung der Kontaktbeschränkungen: Private Zusammenkünfte und der Aufenthalt im öffentlichen Raum einer Person ist mit höchstens zehn weiteren Personen gestattet (nicht eingerechnet werden dabei vollständig Geimpfte bzw. Genesene)
  • professionell organisierte Veranstaltungen (keine privaten Zusammenkünfte und Feiern), Spezialmärkte, Messen und Ausstellungen sind im Freien bis zu 250 Teilnehmende sind gestattet und in geschlossenen Räumen mit höchstens 100 Teilnehmenden gestattet, (nicht eingerechnet werden dabei vollständig Geimpfte bzw. Genesene) Testpflicht, Führung eines Anwesenheitsnachweises
  • Trauungs-, Trauer- und Bestattungszeremonien (keine privaten Zusammenkünfte und Feiern): keine generelle Personenbegrenzung, Mindestabstand ist einzuhalten, Führung eines Anwesenheitsnachweises
  • Freibäder: Die Vorlage eines negativen Testergebnisses ist nicht erforderlich.
  • Gastronomie: Gaststätten dürfen für Tische im Innenbereich ohne zeitliche Begrenzung öffnen; an einem Tisch dürfen im Innen- sowie Außenbereich höchstens elf Personen zusammenkommen (nicht eingerechnet werden dabei vollständig Geimpfte bzw. Genesene); der Zutritt zum Außenbereich kann ohne Testung erfolgen; abgegebene Speisen/Getränke können in unmittelbarer Nähe verzehrt werden
  • Ladengeschäfte: die Führung eines Anwesenheitsnachweises ist nicht erforderlich (ausgenommen sind Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege)
  • Kinos, Theater, Konzerthäuser und -veranstaltungsorte: dürfen für den Publikumsverkehr geöffnet werden, dabei sind in geschlossenen Räumen max. 250 und im Freien max. 500 Besucher erlaubt, Testpflicht
  • soziokulturelle Zentren, Bürgerhäuser und Mehrgenerationenhäuser: dürfen für Gruppen bis max. 25 Personen öffnen, Testpflicht
  • Zuschauer bei professionell organisierten Sportveranstaltungen: Die Anzahl der Zuschauer im geschlossenen Räumen ist auf 250 und im Freien auf 500 Personen begrenzt (nicht eingerechnet werden dabei vollständig Geimpfte bzw. Genesene), Testpflicht
  • Tierparks: Streichelgehege in Tierparks, zoologischen und botanischen Gärten sowie ähnlichen Freizeitangeboten dürfen für den Publikumsverkehr geöffnet werden (keine Testpflicht). Tierhäuser und andere Gebäude in Tierparks, zoologischen und botanischen Gärten sowie ähnlichen Freizeitangeboten dürfen für den Publikumsverkehr geöffnet werden (medizinischer Mund-Nasen-Schutz, Testpflicht)
  • Kurse, in Fitness- und Sportstudios, in Tanz- und Balletschulen sowie Yoga- und andere Präventionskurse: Diese dürfen für den Publikumsverkehr ohne Vorgabe einer Gruppengröße geöffnet werden, wenn durchgängig ein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten wird. (Ausnahme: Paartanz in Tanzschulen – eine Person je 20 angefangene Quadratmeter)

Die allgemeinen Hygieneregeln (AHAL-Regeln) sind weiterhin zu beachten.
Wird die Sieben-Tage-Inzidenz von 35 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, treten die Regelungen ab dem Tag, der auf die Bekanntgabe erfolgt, außer Kraft.

 

aktuelles Rundschreiben vom SGSA vom 01.06.2021

210601_Bekanntmachung_nach_13._Eindaemmungsverordnung

1. Änderung der 13. SARS-CoV-2-EindV_Lesefassung