Kita „Zwergenland“

So können Sie sich mit uns in Verbindung setzen

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Einrichtung interessieren und sie sich anschauen möchten.
Wir möchten uns kurz vorstellen.
Auf dem Postweg erreichen Sie uns unter der Adresse:

Kita „Zwergenland“
Leiterin Frau Ebeling
Unter den Eichen 6
39624 Kalbe (Milde) OT Kakerbeck
Tel.: 039081 334
E-Mail: zwergenland.kakerbeck@t-online.de

Kita „Zwergenland“ Kakerbeck
über Stadt Kalbe (Milde)
Frau Krüger
Schulstraße 11
39624 Kalbe (Milde)
Tel.: 039080 971 31
E-Mail: mkrueger@stadt-kalbe-milde.de

 

 

 

Öffnungszeiten

Unsere Kita ist für Sie und Ihr Kind montags bis freitags in der Zeit von 06.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet.

Einzugsbereich

Laut §5/1 haben sie als Eltern das Recht, zwischen Einrichtungen verschiedener Träger zu wählen. Unser Einzugsbereich umfasst die Ortschaften Kakerbeck und Winkelstedt sowie umliegende Ortsteile.

Aufnahmealter

Das Aufnahmealter in unserer Kita sind Kinder im Alter von 9 Wochen bis 6 Jahre bzw. bis zum Schuleintritt. Schüler von 6 bis 12 Jahre haben die Möglichkeit unseren Hort “Kinderparadies“ zu besuchen.

Aufnahmekapazität

Das Aufnahmealter in unserer Kita sind Kinder im Alter von 9 Wochen bis 6 Jahre bzw. bis zum Schuleintritt. Schüler von 6 bis 12 Jahre haben die Möglichkeit unseren Hort “Kinderparadies“ zu besuchen.

Lage der Kita

Kakerbeck liegt verkehrsgünstig direkt an der B71, ca. auf halbem Wege zwischen der Hansestadt Salzwedel (ca. 25 km) und der Hansestadt Gardelegen (ca. 20 km). Über Kreisstraßen sind die beiden Städte Kalbe (Milde) und Klötze (jeweils ca. 8 km) sehr gut zu erreichen.

Unsere Kita und der Hort befinden sich ca. 500 m vom Zentrum des Ortes, in ruhiger Lage und direkt am Wald. An unserer Einrichtung, die vom Durchgangsverkehr abgeschnitten ist, grenzen die Turnhalle, die Reithalle, zwei Sportplätze und ein Reitplatzgelände. Die Turnhalle sowie die Sportplätze stehen der Einrichtung zur freien Verfügung bereit und werden auch regelmäßig genutzt.

Beschreibung unseres Hauses

Die Räume unserer Einrichtung befinden sich in einem Flachbau mit vielen Fenstern in Augenhöhe unserer Kinder. 2008 wurde das gesamte Gebäude saniert. Es folgte 2013 eine weitere Sanierung des Krippenbereiches. Im Innen- und Außenbereich bieten wir unsren Kindern ausreichenden Bewegungsfreiraum mit vielen Materialien, die zum Spielen und Bewegen anregen. Durch eine großzügige Raumaufteilung stehen im Kindergarten-/ Krippenbereich vier Gruppenräume, ein Mehrzweckraum, der als Bewegungsraum, als Schlafraum oder für diverse andere Aktivitäten genutzt wird.

Ein großzügiges Außengelände rund um unsere Kita bietet eine optimale Voraussetzung für die Betreuung der Kinder.

Direkt um unser Kita-Gebäude befinden sich drei geschützte, befriedete Spielplätze, die jeweils von Krippen-, Kindergarten- und Hortkindern genutzt werden. Sie sind mit den entsprechenden altersgerechten Spielgeräten ausgestattet. Besonderheit des Kindergarten- und Hortspielplatzes ist ein integrierter Waldbereich, der durch unsere Kinder aktiv genutzt wird. Eine „Matschecke“, Spielhäuser, Kletterbäume und angepflanzte Hecken u.a. regen zum Spiel an. Außerdem bieten zwei überdachte Terrassen die Möglichkeit einer Beschäftigung im Freien, selbst bei schlechtem Wetter.

Unser Hort „Kinderparadies“,

befindet sich mit im Gebäudekomplex der Kita „Zwergenland“. Die Horträume verfügen über einen separaten Eingang und einen eigenen Spielplatz. Die Kita gehört zum Einzugsgebiet der Grundschule „Astrid Lindgren“ in Kalbe(Milde) und hat eine günstige Anbindung an das Schulbusnetz.

Die Öffnungszeiten unseres Hortes sind von

13:00 – 17:30 Uhr in der Schulzeit
09:00 – 14:00 Uhr in den Ferien – halbtags
06:30 – 17:30 Uhr in den Ferien – ganztags

Besonderes Augenmerk richten wir während des Aufenthaltes im Hort auf:

– Stärkung der Sozialfähigkeit
– Entwicklung von Eigeninitiative
– Förderung von Kreativität und Phantasie
– Anregung und Förderung des natürlichen Wissensdranges
– Entwickeln von Vertrauen in ihre eigene Lernfähigkeit
– Sensibilisierung des Natur- und Umweltbewusstseins
– Leben von Partizipation (Regeln, Kinderkonferenzen)
– Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen
– Erweiterung der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit (Streitschlichter)
– Förderung des Körperbewusstseins und der Bewegungsfreude

Die Ausarbeitung und Gestaltung des Ferienprogramms erfolgt gemeinsam mit den Kindern. Bei regelmäßigen Kinderkonferenzen werden Ideen und Vorschläge besprochen und für die Ferien geplant. Aber auch spontane Ereignisse und Ideen werden in den Ablauf übernommen.

Unsere Projekte

Die Projektarbeit nimmt einen hohen Stellenwert in unserer täglichen Arbeit ein. Durch die Beobachtung der Kinder im Tagesablauf erfahren wir Ihre Interessen.

Daraus entstehen Projekte wie zum Beispiel:
– „Waldwoche“ zu jeder Jahreszeit
– „Woche der Sinne“
– „Spielzeugfreie Zeit“ über 6 Wochen
-„Das sind wir“
– Märchen- und Theateraufführungen(Hort)

Diese Projekte sind wiederkehrend. Wir haben aber auch Projekte, wie zum Beispiel das „Zirkusprojekt“, welche über einen kürzeren Zeitraum gehen, (altersgemischt Krippe, Kiga u. Hort) und in einem Höhepunkt (Aufführung) münden.

Kurzkonzeption

Entsprechend der Ziele unserer pädagogischen Arbeit bemühen wir uns in unserer Kita eine anregende und kindgerechte Atmosphäre zu schaffen, um im gesamten Tagesablauf die natürliche Wissbegierde unserer Kinder zu stillen. Dadurch wird Kreativität und Schöpfertum weiterentwickelt. Die Bildungsbereiche, welche unserem Programm „Bildung elementar- Bildung von Anfang an“ zu Grunde liegen, sind für unsere Einrichtung ein Orientierungsrahmen.

– Körper, Bewegung und Gesundheit
– Kommunikation, Sprache und Schriftkultur
– Interkulturelle und soziale Grunderfahrungen
– Ästhetik – Kreativität (-Bildende Kunst, -Darstellende Kunst)
– Welterkundung und naturwissenschaftliche Grunderfahrungen
– Mathematische Grunderfahrungen
– Musik
– Technik

In der Praxis setzen wir uns mit diesen Bildungsbereichen, die ineinander übergreifen, auseinander. So ermöglichen wir den Kindern, im täglichen Miteinander umfassende und vielfältige Erfahrungen zu sammeln.

Aspekte der Waldpädagogik

Unsere Einrichtung liegt in direkter Nähe zum Wald und dem Bach(der Bäke). Unser Spielplatz ist bewaldet und bietet unseren Kindern nicht nur schattige Plätze, sondern auch vielfältige Möglichkeiten direkt mit der Natur auf Tuchfühlung zu gehen. Dazu möchten wir in unserem Konzept einige Aspekte der Waldpädagogik aufnehmen, denn der Wald ist ein Begegnungsort und Bildungsort von Mensch und Natur. Die Natur trägt zur Förderung der kindlichen Entwicklung bei und macht Kinder stark und mutig fürs Leben, selbständig und selbstbewusst. Der Aufenthalt im Wald stärkt und fördert die Sozialkompetenz, dass soziale Miteinander wird geschult.

Wir pflegen auch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Therapeuten (Ergotherapie, Logopädie, Frühförderung, Physiotherapie). Denen ermöglichen wir in unserer Einrichtung, Kinder mit erhöhtem Förderbedarf oder die von Behinderung bedroht sind, in ihrer gewohnten Umgebung zusätzlich Förderung anzubieten. Dazu gehört auch das Herstellen von Kontakten zur Gruppe, in der das Kind betreut wird und wo gemeinsame Spielsituationen und Handlungen in der Gruppe beobachtet werden können. Mit diesen Angeboten, ersparen wir den Eltern den meist langen und auch häufig nach der Arbeitszeit noch zu bewältigten Weg zum Therapeuten zu fahren.

Sind Sie interessiert, dann freuen wir uns mit Ihnen ins Gespräch zu kommen um Ihnen einen Einblick in unsere gesamte Konzeption geben zu können.